Kultur & Museum

Privates Bauernmuseum Hans und Hella Pfister

Privates Bauernmuseum Hand und Hella Pfister
Hauptstraße 13
86745 Hohenaltheim
Tel.: 09088 / 551
Besichtigung von März bis Oktober
geöffnet an Samstagen und Sonntagen jeweils von 13 bis 16 Uhr.
Der Eintritt ist frei, um eine kleine Spende für die Instandhaltung wird gebeten.
Bei telefonischer Anmeldung ist auch eine Führung möglich.
http://www.mo-portal.de/websites/museum/index.html

Weitere Fotos und einen Bereicht des Bayerischen Rundfunks finden Sie weiter unten!


Rieser Kulturtage e.V.

Verein Rieser Kulturtage e.V.
Dr. Wulf-Dietrich Kavasch
1. Vorsitzender
Schulstraße 5
86745 Hohenaltheim
Tel: 09088/770
Fax:09088/883
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.rieserkulturtage.de

Geschäftsstelle:
Vogelbauerhof
Romantische Str. 10
86753 Möttingen
Tel.: 09083-920 219
Fax: 09083-920 352


Bäuerliches Leben: Bauernmuseum mit Original

Ein Beitrag von Kirsten Zesewitz, Bayerisches Fernsehen, 2008

Im Donau-Ries ist der Boden fruchtbar, die Strukturen sind kleinbäuerlich. Hans Pfister ist so ein typischer Kleinbauer - von einer Sorte, die es heute nicht mehr gibt. In seinem Museum ist die Geschichte dieser Bauern dokumentiert, mit Gegenständen aus ihrem Alltag.

Seit 40 Jahren sammeln Hans und Hella Pfister Alltagsgegenstände aus dem bäuerlichen Leben im Donau-Ries. Die ersten Stücke brachten die damals jungen Eheleute aus ihrem Elternhaus mit. So wie die Nudelmaschine, die von Hella Pfister als jungem Mädchen noch benutzt wurde. Andere Sachen wurden aus abbruchreifen Bauernhöfen gerettet oder auf Flohmärkten erworben. Im Ries hat sich längst herumgesprochen, dass der Pfister Hans aus Hohenaltheim jedem noch so verrosteten Feldgerät neues Leben einhauchen kann.

Den Hof hat Hans Pfister in dritter Generation geerbt. Vor sieben Jahren gab er die Landwirtschaft auf: Heute sind vom einstigen Vollerwerbsbetrieb mit Milchkühen und Schweinen nur noch die Hühner geblieben. Nun kann der 70-Jährige seine ganze Kraft dem Museum widmen. Die meisten Gegenstände müssen erst einmal repariert und zusammengefügt werden, bevor sie in die Ausstellung kommen. Außerdem ist sein Museum kein beliebiges Sammelsurium. Hans Pfister will zeigen, wie sich die Technik und damit das Leben über die Jahrzehnte entwickelte.

Jedes seiner Stücke hat eine Geschichte, die der Bauer persönlich kennt. Sein Wissen teilt er gerne mit den Besuchern, dokumentiert es aber auch schriftlich für seinen Sohn, der das Museum einmal weiterführen will. Eintritt nehmen die Pfisters nicht - sie freuen sich aber über eine kleine Spende, um das Museum erhalten und ausbauen zu können.

Quelle: BR-online, gesendet im Bayerischen Fernsehen, Sendung "Unser Land" am 13.06.2008

Unsere Ortsgeschichte

Sie wiegt zwei Kilo, umfasst knapp 700 Seiten und hat 550 Fotos: Die lang ersehnte „Geschichte von Hohenaltheim und Niederaltheim“ ist da.

Autor: Dr. Wilfried Sponsel
Leinenbindung, Goldprägung und Schutzumschlag.
Erhältlich in der Gemeindekanzlei
zum Preis von 49,90 €.

Kontakt

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 +49 (0) 9088 888
 +49 (0) 9088 370
 In den Schmidbreiten 4